Startseite

Freitag, 12. August 2016

Klausmüller - Ein Esel als Gespenst Pebby Art Kinderbuch eBook

Klausmüller - Ein Esel als Gespenst
Zum eBook:
 
Dies ist bereits das dritte Abenteuer des sprechenden Stoffesels Klausmüller und seinen Freunden. Obwohl ich die beiden Vorgänger nicht gelesen habe war ich sofort mittendrin in der Geschichte. Sie liest sich leicht und flüssig und auch die einzelnen Kapitel sind nicht allzu lang. Von Anfang an ist die Geschichte spannend, aber auch witzig und amüsant geschrieben.

Wunderbare Charaktere runden die Geschichte ab. Egal ob Mensch, Hund oder sprechendes Stofftier, hier ist für jeden ein Lieblingscharakter vorhanden. Ich hatte sofort den sprechenden Stoffesel Klausmüller und seinen kleinen Emil ins Herz geschlossen. Allein die Vorstellung wie Klausmüller sein kleines Stofftier im Rucksack selber tragen muss hatte schon Niedlichkeitsfaktor.

Aber auch die anderen Charaktere haben mir sofort gefallen. Vor allem Frau Greismann, die energische und aktive Dame, war mir sofort sehr sympathisch. Sie hat das Herz auf dem rechten Fleck und ist immer für andere da. Ohne zu zögern nimmt sie eine Flüchtlingsfamilie bei sich auf und hat immer einen Keks für den sprechenden Stoffesel Klausmüller bereit.

Im dritten Abenteuer von Klausmüller lernen die jungen Leser nicht nur was Freundschaft heißt, auch das aktuelle Thema Flüchtlinge wird angesprochen. Natürlich kommt bei der fesselnden Geschichte auch der Humor nicht zu kurz. Ein wunderbar unterhaltsames Buch, dass ich nur bestens empfehlen kann.

                  Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

 

Montag, 4. Juli 2016

Sarah und die schwarze Burg Veronika Aretz Jugendbuch

Zum Jugendbuch:
Sarah hat es nicht leicht. In der Schule wird sie gemobbt und auch Zuhause bei ihrer Familie wird sie für alles verantwortlich gemacht. Nur wenn sie in Mirathasia, der Welt im Internet ist, ist sie glücklich. 

Meine Meinung:
Ich kannte Band 1 der Geschichte um Sarah noch nicht, kam aber gleich gut mit Band 2 zurecht. Die Geschichte liest sich leicht und flüssig und auch die Fantasywelt Mirathasia konnte man sich aufgrund der bildhaften Sprache der Autorin sehr gut vorstellen. Dort erlebt sie mit ihren Freunden spannende, aber auch sehr gefährliche Abenteuer. In Mirathasia sieht man, wie wichtig das Thema Freundschaft und Zusammenhalt ist.

Der krasse Gegensatz ist Sarahs Leben bei ihrer Familie und ihre Schwierigkeiten in der Schule. Hier wird nicht nur Sarah gemobbt, auch ihre beste Freundin Cindy muss erfahren, was Mobbing heißt. Hilfe bekommt Sarah von ihrer Lehrerin, die sie eigentlich gar nicht leiden kann und ihrem Lehrer. Bei ihm darf sie ins Internet und hat so Zugang zur Welt Mirathasia.

Sarah war mir gleich von Anfang an sympathisch und ich fühlte richtig mit ihr mit. Ihre Abenteuer in Mirathasia mitzuerleben war sehr unterhaltsam und spannend. Im Alltag tat sie mir am Anfang richtig leid, hier hat sich zum Glück aber vieles verbessert, das hat mich für Sarah richtig gefreut.

Ein sehr interessantes und faszinierendes Buch in dem viele aktuelle Themen angesprochen werden, ich fühlte mich richtig gut unterhalten. 

         Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.


Samstag, 11. Juni 2016

Kühlschrank Chroniken Ein WG-Roman Nora Miedler

Zum Buch:
Die 17-jährige Billie hat gerade ihr Abitur gemacht und bekommt von ihrer Oma, die mit ihrem Freund ausgewandert ist, ihre Wohnung samt Einrichtung geschenkt. Unterstützung von ihren Eltern bekommt Billie nicht, also muss sie sich etwas einfallen lassen, wie sie für die laufenden Kosten aufkommen kann. Sie möchte Drehbuchautorin werden, aber einen bezahlten Job zu bekommen ist unmöglich, so kommt ihr die Idee aus der Wohnung eine WG zu machen.

Meine Meinung:
Das Erste, was mir an dem Buch positiv aufgefallen ist, ist seine Aufmachung. Schon allein das Cover finde ich originell, aber auch innen ist das Buch sehr schön. Immer zu Beginn jedes neuen Kapitels gibt es tolle Zeichnungen am Seitenrand, die aus dem Buch ein kleines Kunstwerk machen.

Neben Billie ziehen noch drei andere Mädchen in die WG und auch das Thema Jungs kommt hier nicht zu kurz. Natürlich ist es sofort klar, dass nicht alles in der WG reibungslos abläuft. Vor allem, da die Mädchen manchmal auf etwas merkwürdige Ideen kommen. Die Zielgruppe Mädchen zwischen 12 und 15 Jahren sollten vielleicht nicht jedes Verhalten der Mädels zum Vorbild nehmen.

Ich fühlte mich von der Geschichte um Billie und ihre WG gut unterhalten. Sie liest sich leicht und flüssig und ist sehr kurzweilig. Über manches Verhalten der Mädchen musste ich zwar den Kopf schüttelt, da ihr Verhalten meiner Meinung nach nicht immer altersgerecht war, aber ich gehöre nicht unbedingt zur Zielgruppe des Buches. Vom Ende hätte ich auch ein wenig mehr erwartet, trotzdem hat es mir Spaß gemacht Billie und ihre Mitbewohnerinnen zu begleiten. Durch die sehr bildhafte Erzählweise der Autorin konnte man sich die Handlungen und auch die WG sehr gut vorstellen und mit ihnen ihren etwas chaotischen und oftmals lustigen Alltag erleben.
 
         Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.

Montag, 30. Mai 2016

Brennende Träume Alina Stoica Roman eBook

Titel: Brennende TräumeVielen Dank an http://www.dotbooks.de/, die mir dieses eBook zur Verfügung gestellt haben.

Zum Buch:
Bianca ist eigentlich glücklich mit Patrick verheiratet, wenn da nicht ihre Depressionen und Panikattacken wären. Sie leidet an einer Feuerphobie und gerät schon beim Anblick einer Flamme aus einem Feuerzeug in Panik und sie wird auch noch von immer wiederkehrenden Albträumen gequält. Ihr Mann bittet sie, sich hypnotisieren zu lassen, um endlich Klarheit zu bekommen. In der Hypnose sieht sich Bianca ins 16. Jahrhundert nach Schottland versetzt, vor einem brennenden Scheiterhaufen. Sie beschließt, sich endlich ihrer Vergangenheit zu stellen und reist ohne ihren Mann in den kleinen Ort in Schottland.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt im Hier und Jetzt und wir erleben Bianca und ihren Mann, wie ihre Phobie ihre Ehe belastet. Um endlich gegen sie anzukämpfen, entschließt sich Bianca zu einer Reise nach Schottland und trifft dort auf den Taxifahrer Justin, von dem sie sich gleich angezogen fühlt. Sie spürt, dass sie ihn aus ihrem früheren Leben als Hexe kennt und macht einen folgenschweren Fehler.

Immer wieder wird der Leser in der Geschichte auch ins 16. Jahrhundert versetzt und erlebt zum Teil schreckliche Momente aus Biancas früherem Leben mit. Die Geschichte wird nie langweilig, man ist ständig in diesen zwei Zeitzonen unterwegs und liebt und leidet mit Bianca mit.

Nicht vorhersehbare Wendungen, dramatische Erzählungen aus der Vergangenheit und mitreißende Abenteuer in der Gegenwart machten dieses Buch für mich zu einem wahren Lesevergnügen. Man begleitet die sympathische Protagonistin Bianca im Kampf gegen ihre Krankheit und erlebt ein nervenaufreißendes Ende der Geschichte. 

            Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

Venezianische Schatten Luca Brassonis dritter Fall Daniela Gesing eBook

Venezianische SchattenZum eBook:
Luca Brassoni ist Kommissar in Venedig und hat es wieder mit einem interessanten Fall zu tun. Er findet bei einem Spaziergang mit seiner Freundin, der Gerichtsmedizinerin Carla eine verwirrte junge Frau. Sie leidet an Amnesie und kann sich an nichts erinnern. Als dann noch die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, ist sich Brassoni sicher, es mit einem Serientäter zu tun zu haben.

Meine Meinung:
Für mich ist es bereits der dritte Fall den Kommissar Brassoni lösen muss und auch von diesem Fall wurde ich nicht enttäuscht. Durch die sehr bildhafte Schreibweise der Autorin und detaillierte Erklärungen von Venedig fühlte ich mich sofort in die italienische Stadt versetzt. Auch der sehr flüssige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich war von Anfang an mittendrin in der Geschichte, die mich gleich zu Beginn schon gefesselt hatte und ich fand den Spannungsbogen bis zum Ende sehr hoch.

Entführung, Mord, interessante Ermittlungsarbeiten und private Probleme der für mich sehr sympathischen Ermittler, hier war alles vertreten. Auch Lucas Cousin Caruso kann es wieder nicht lassen und mischt sich, wie schon bei den frühen Fällen, in die Ermittlungen ein, was sich auch diesmal wieder als sehr gefährlich für ihn erweist. Mir hat der Kriminalfall im schönen Venedig sehr gut gefallen, er hat mir angenehme und aufregende Lesemomente geschenkt. 

        Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

Freitag, 27. Mai 2016

Die Tintenkleckser Mit Schlafsack in die Schule Dagmar Geisler

Zum Kinderbuch:
Mir ist gleich das ansprechende Cover des Buches aufgefallen. Tolle Farben, schöne Illustrationen und die unterschiedliche Oberfläche sind gleich ein Hingucker und machen Lust auf mehr. Innen im Buch gibt es auch sehr viele Illustrationen, leider sind sie nur in blau und grau, trotzdem sind sie sehr schön gemacht und zeigen viele Szenen, sodass man sich die Situationen sehr bildhaft vorstellen kann.
 
Die Tintenkleckserklasse veranstaltet in der Schule eine Lesenacht, mit Schlafsack und allem drum und dran, das verspricht schon Spannung. Und dann auch noch die Suche nach dem kleinen weißen Tiger und dessen Dieb. Durch die sehr anschaulichen Illustrationen der Kinder und ihrer Klasse auf den ersten Seiten des Buches bekommt der kleine Leser gleich einen tollen Eindruck von den Protagonisten und der Umgebung. So kann man sich seine kleinen Helden sehr schön vorstellen und mit ihnen ihre Abenteuer noch besser erleben.

Das Buch wird für ein Lesealter ab 8 Jahren empfohlen, deshalb ist die Schrift ein wenig größer, ich finde sie für das Lesealter sehr geeignet. Auch das das Geschehen immer wieder von Illustrationen unterbrochen wird, regt die Phantasie der Kinder an. Der Schreibstil ist kindgerecht und flüssig, mit kurzen Kapiteln und auch die Geschichte finde ich sehr gut für das Alter geeignet.

Mir hat das Buch um die Tintenkleckserklasse sehr gut gefallen, da war alles vertreten. Spannung, sehr authentische Protagonisten, tolle Zeichnungen, hier ging es um Freundschaft, Ehrlichkeit, aber auch um Mut und Tapferkeit. Für mich ein sehr schönes Kinderbuch, genau richtig für das empfohlene Lesealter. 
                  
                     Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. 


Donnerstag, 26. Mai 2016

Erst wenn du tot bist Katharina Höftmann Kriminalroman

Zum Buch:
Die 34-jährige ehemalige Kriegsreporterin Fanny Wolff leidet an schweren Panikattacken, darum entschließt sie sich zu einem Neuanfang in ihrer Heimat Stralsund. Sie bekommt eine Stelle bei den Ostsee-Nachrichten und findet, kaum dort angekommen, eine Leiche. Fannys Bruder Lars ist der zuständige Kriminalkommissar vor Ort und gar nicht begeistert vom Eifer seiner Schwester, den Täter zu finden.

Meine Meinung:
Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, der Krimiroman liest sich leicht und flüssig und er fängt schon gleich sehr spannend an. Dieser Spannungsbogen zieht sich, bis auf kleine Ausnahmen, durch das ganze Buch. Durch den sehr bildhaften Schreibstil konnte ich mir die Umgebung sehr gut vorstellen.

Auch die Protagonistin Fanny ist mir gleich sympathisch. Immer wieder werden in kleinen Abschnitten Erinnerungen von Fanny wiedergegeben, durch die sich ihre Panikattacken erklären. Man verfolgt gespannt ihre Recherchearbeit, manchmal vergaß ich dabei völlig, dass sie eigentlich nur Journalistin ist und ihr Bruder der Kommissar. Sie deckt so manches verborgene Geheimnis auf, nur manchmal konnte ich über einige ihrer Handlungen nur den Kopf schütteln.

Brisante Themen, unvorhersehbare Wendungen und interessante Charaktere haben den Krimi für mich zu einer unterhaltsamen und fesselnden Leselektüre gemacht. 

         Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.